Die elektrische Zahnbürste für Kinder

Wenn Mama und Papa ihre Zähne mit einer elektrischen Zahnbürste putzen, dann will ihr neugieriger Sprössling es ihnen wie so oft nachmachen. Doch viele Eltern fragen sich, ob die Anschaffung einer elektrischen Zahnbürste für ihr Kind lohnenswert und allem voran sinnvoll ist.

Wann kann die elektrische Zahnbürste angewendet werden?

Eine elektrische Testsieger Zahnbürste kann das Kind ab dem Alter von drei Jahren benutzen. Hat es den korrekten Umgang mit einer Handzahnbürste gelernt und beherrscht es die gängigen Putztechniken, so steht dem Umgang mit einer elektrischen Zahnbürste nichts mehr im Weg. Von vielen bekannten Herstellern wie Panasonic, Carerra und anderen, gibt es spezielle elektrische Zahnbürsten, die auf die Bedürfnisse von Kindern angepasst sind. Bei den ersten Versuchen im Umgang mit der elektrischen Zahnbürste sollten die Eltern das Kind beaufsichtigen, damit es sich das richtige Putzverhalten aneignen kann.

Unterschied zum Erwachsenenmodell

Die Erwachsenenvariante unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von der elektrischen Zahnbürste für Kinder. Teilweise gibt es sehr raffinierte Ideen, die den Kindern das Zähneputzen schmackhaft machen, dass man sich wünscht selbst wieder Kind zu sein. Zum einen sind die bunten Farben sehr ansprechend und bringen ein bisschen mehr Spaß in das für Kinder eher unerfreuliche Zähneputzen. Weiterhin sind die Zahnbürsten mit beliebten Fernsehmotiven oder Figuren verziert, worauf Kinder sehr stolz sind, wenn sie eine solche besitzen. Auch in der Handhabung unterscheidet sich die elektrische Zahnbürste für Kinder vom Erwachsenenmodell. Ihr Griff hat einen breiteren Durchmesser, damit die kleine Kinderhand ihn gut festhalten kann. Der Borstenkopf ist hier kleiner und an die Bedürfnisse von Kindern angepasst.

Mehr Spaß am Zähneputzen

Um die Kinder zum Zähneputzen zu motivieren, haben die Hersteller von elektrischen Zahnbürsten verschiedene Ideen entwickelt. Spezielle Timer in den Produkten zeigen an, wie lange man noch putzen muss. Manche elektrische Zahnbürsten spielen während des Putzens eine Zufallsmelodie ab, die nach einer Minute wechselt. So ist das Kind schon gespannt, welche Melodie als nächstes erklingt und weiß außerdem, dass es jetzt bei der Hälfte der Putzzeit angekommen ist. Um sich an die zweiminütige Reinigung zu gewöhnen, was für Kinder schier eine unendlich lange Zeit darstellen kann, wurden spezielle elektrische Zahnbürsten entwickelt, die die Putzzeit binnen 90 Tagen von einer auf zwei Minuten steigern.

Was ist bei der elektrischen Zahnbürste zu beachten?

Bringen Sie Ihrem Kind bei, dass nach der KIA-Methode geputzt werden sollte. Das heißt, dass zunächst die besonders für Karies anfälligen Kauflächen und anschließend die Außen- und Innenseiten der Zähne gesäubert werden müssen. Dabei ist es wichtig langsam von einem zum anderen Zahn überzugehen, damit auch jeder Zahn gereinigt wird. Das „Schrubben“ mit der Zahnbürste ist dabei nicht mehr nötig, woran sich das Kind erst noch gewöhnen muss.
Wie auch bei Modellen für Erwachsene müssen die Aufsätze nach zwei Monaten gewechselt werden, da sich die Borsten abnutzen und so das Zahnfleisch verletzen können. Doch auch nach einer Infektionskrankheit sollte ein Austausch erfolgen, da sich in den Borsten Bakterien sammeln und diese zu einer erneuten Ansteckung führen können.